:::: MENU ::::

Unser Hauptsponsor:

Fotos, Intern, Wettkampf

Clubmeisterschaft 2007

Am Sonntag, 11. November fand die diesjährige Clubmeisterschaft des Schwimmclubs Regensdorf im Hallenbad Leepünt in Dällikon statt.

Nach einer kurzen Begrüssung durch den Präsidenten Andreas Schleiss konnte die diesjährige Clubmeisterschaft des Schwimmclubs Regensdorf beginnen. Pünktlich um 10.00 Uhr fiel der Startschuss. Die stärksten Schwimmer in den Gruppen 1 und 2 eröffneten den Wettkampf. Neu für diese Schwimmer war, dass sie sich in allen vier Lagen (Delfin, Rücken, Brust und Crawl) je über 50m beweisen mussten. Die vier Schnellsten der Damen und Herren konnten sich für die Finalläufe qualifizieren.

Grosse Einsätze – jüngster Schwimmer
Die noch etwas jüngeren Schwimmer der Gruppe 3 meisterten ihre je 50m Brust und Crawl souverän und mit viel Einsatz. Die jüngsten Schwimmer in den Gruppen 4 und 5 sind sich die Wettkampfstimmung noch nicht so gewohnt, trotzdem schwammen sie mit lautstarker Unterstützung der Trainer und Eltern je 25m Brust und Crawl. Die jüngsten Teilnehmer der diesjährigen Clubmeisterschaft sind gerade mal sieben Jahre alt.

Eltern schwimmen mit
Dank dem sogenannten «Start über Kopf» ging der Wettkampf zügig voran. In der Mittagspause verlegte sich dann die grosse Gesellschaft in die Cafeteria. Die Küche mit freiwilligen Helfern hatte alle Hände voll zu tun mit Hot-Dogs, Getränken und Kuchen ausgeben. Am Nachmittag gruppierten sich die Schwimmer bunt gemischt aus gross und klein zu insgesamt 18 Stafetten. Da bei manchen Gruppen noch jemand fehlte, sprangen Trainer und sogar Eltern ins kühle Nass und schwammen mit.

Spannendes Finale
Als die Finalisten ausgerufen wurden, stieg die Spannung im kleinen Hallenbad spürbar. Den Finalisten auf dem Startblock war jedoch keine grosse Nervosität anzusehen. Die Schwimmer konzentrierten sich auf ihren Lauf, waren sie doch schon sehr wettkampferfahren und wussten mit solchen Situationen umzugehen. Bei den Damen gewann Anja Keller den neuen Wanderpokal mit einer Zeit von 1:16.79 Minuten für 100m Vierlagen (je 25m Delfin, Rücken, Brust und Crawl). Nico Lappe entschied bei den Herren das Final für sich, er wurde mit einer Zeit von 1:13.22 Minuten Clubmeister.
Anja und Nico konnten dadurch ihre Clubmeistertitel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen und dürfen den Wanderpokal für ein weiteres Jahr mit nach Hause nehmen.

Fotos, Wettkampf

Wettkampf Bülach 2006

Am Sonntag, den 3. Dezember fand in Bülach der Jahrgangswettkampf statt. Unter den 14 teilnehmenden Vereinen war auch der Schwimmclub Regensdorf dabei. Dieser war mit seinen 19 Schwimmern, die insgesamt 59 Mal starte- ten, sehr gut vertreten. Der Wettkampf dauerte den ganzen Tag; am Morgen starteten die 11 Jährigen und Jüngeren, am Nachmittag die Älteren bis zu den 17 Jährigen. Der Schwimmclub Regensdorf konzentrierte sich eher auf die etwas älteren Schwimmer. So waren am Morgen auch nur zwei Vertreter dieses Clubs am Start.

Neben den vielen Einzelstarts bildete der Schwimmclub Regensdorf auch zwei Damen-, und eine Herrenstaffel, wobei die Herrenstaffel in ihrer Kategorie die einzige am ganzen Wettkampf war. Nun ja, so mussten die Schwimmer nur noch darauf achten, dass sie nicht disqualifiziert wurden, was sie mit Bravour erreichten, und sie landeten automatisch auf Rang eins. Die Damenstaffeln belegten von insgesamt sieben den zweiten und sechsten Rang. Doch nicht nur viele Schwimmer, auch etliche Fans waren nach Bülach gekommen, um den Schwimmclub Regensdorf lautstark zu unterstützen.

Im Gewimmel dieser vielen Schwimmer und Fans hatten die Trainer alle Hände voll zu tun, um in der Hitze des Hallenbads einen kühlen Kopf zu bewahren und den Überblick zu behalten. Doch der Aufwand hat sich gelohnt, und das Resultat lässt sich sehen: Mit insgesamt 22 Medaillen, davon 13 Gold, acht Silber und eine Bronze, erreichte der Schwimmclub Regensdorf im Medaillenspiegel den sehr guten zweiten Rang.

Für dieses Resultat haben alle Schwimmer ihr Bestes gegeben, und viele haben sogar neue Bestzeiten erreicht. Für den Schwimm- club Regensdorf war der Wettkampf sehr erfolgreich, und der Club kann stolz auf seine Schwimmer sein.

 

Fotos, Wettkampf

Gaiser Clausschwimmen 2006

Im November 2006 besuchte ich als Zuschauer das erste Mal das Gaiser Chlausschwimmen. Meine beiden Söhne Berkay und Brendan nahmen daran teil. Anstatt, wie sonst in der Rolle des Coaches oder Mannschaftsführers, konnte ich diesmal entspannt den Wettkampf einfach als stolzer Vater und Vereinsmitglied geniessen.

Ursula Vinals hatte uns vor dem erwarteten Schnee gewarnt. Winterpneus waren montiert, Schneeketten im Kofferraum, Sarah, Tony, Shannon, Brendan und Berkay fuhren los Richtung Appenzellerland.

Umso überraschter waren wir über die 17 Grad und dem wolkenlosen blauen Himmel! Durch diese warmen Temperaturen war dann aber auch der lange Aufenthalt in der schönen Kurortanlage nicht ganz einfach, denn draussen hätten sicher schöne Wanderungen stattfinden können.
Highlights Luana Campana verpasste knapp den Meistertitel in der Altersgruppe Mädchen 8 Jahre und jünger, eine Kombination von Crawl, Brust und Rücken. Leider wurde Luana in der Disziplin 25m Crawl disqualifiziert und konnte sich deshalb nicht weiter qualifizieren.

Am Wettkampf nahmen lauter eifrige junge Schwimmer und Schwimmerinnen teil. Im Hallenbad ging es laut und lebendig zu und her. Einige waren nervös, viele waren konzentriert. Shannon genoss es, während der Aufwärmphasen mit Daddy im Pool herumzupaddeln, und war von den SC Regensdorf Schwimmern SEHR beeindruckt…!

Berkay schwamm dreimal und wurde zweimal disqualifiziert. Als Vater und Coach verstehe ich, dass Schwimmer manchmal Fehler machen, vor allem beim Start und bei den Lagen. Die Anzahl der Disqualifikationen durch den ganzen Wettkampf hindurch haben mich aber doch gestört. Als Vater wünschte ich mir, dass dies in Zukunft geändert werden kann. Nichts desto trotz waren wir aber sehr stolz auf unsere beiden Söhne. Für Berkay war es der erste Wettkampf überhaupt! Beide sind jeweils nach den Rennen mit einem «BIG SMILE» aus dem Wasser gestiegen.

Es war auch schön, so viele neue Talente aus Gruppe 3 bis 5 zu sehen. Im ganzen waren es 18 Schwimmer aus den Gruppen 2 bis 5. Ich freue mich darauf, dieses Potential in der Zukunft sich entwickeln zu sehen! Ein grosses DANKE an Ursula, Daniela, Claudia und Tamara für den Aufwand der Organisation und Überwachung des Anlasses an diesem wunderschönen Tag.

Tony

Seiten:123456