:::: MENU ::::

Unser Hauptsponsor:

Fotos, Wettkampf

Gaiser Clausschwimmen 2003

Trotz Kälte und Regen trafen sich einige unerschrockene Schwimmer/innen am 30. November um 7 Uhr beim Hallenbad Leepünt in Dällikon. Fast so viele fleissige Helferinnen wie Schwimmer waren dabei. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt kamen wir gesund und munter in Gais AR an. Alle von uns staunten nicht schlecht, es hatte ja Schnee! Einige konnten es nicht lassen, die anderen mit Schnee zu bewerfen.
Beim Hallenbad gingen dann die Eltern zu einem wohlverdienten Kaffee mit Gipfeli und wir machten uns auf zu den Umziehkabinen. Zum Glück waren noch nicht so viele andere Clubs anwesend, denn so konnten wir einen guten Platz zum Sitzen ergattern.
Um 9.15 Uhr mussten Daniela, Claudia und ich an die Trainerinformation. Tamara, Anja K. und Nadja blieben bei den Kindern und betreuten sie. Daniela und Claudia wurden als Wendenrichterinnen für den ganzen Tag eingesetzt. Ja, und das klappte ganz prima! Nochmals ganz herzlichen Dank.
Immer wieder vielen Schnappschüsse – unsere Anja war immer unterwegs mit der Kamera. Schlussendlich konnte sie gelungene Bilder mit nach Hause nehmen. Tamara und Nadja brachten die Schwimmer/innen zum Start. Auch gaben sie immer wieder Antworten zu den vielen Fragen, die immer wie- der auftauchten betreffend dem Starten und Wenden. In der Mittags- pause war dann zum erstenmal Rangverkündigung der 25- Meter-Wettkämpfe. Da sicherte sich Nadine Wettstein 3 Medaillen: Gold, Silber und Bronze. Bravo!
Um 13.00 Uhr ging es dann weiter mit den Wettkämpfen und zwar mit den Behinderten aus der Region. Jeder der Teilnehmer hatte zwei Starts.
Danach starteten unsere etwas älteren Schwimmer/innen Jens, Robin, Selina, Olivia, Natascha, Stephanie, Romana und Michaela. Alle erbrach- ten ganz, ganz tolle Leistungen. Ich bin echt stolz auf unsere Schwimmer/innen, die alle ihre Zeiten verbesserten und ihr Bestes gaben. Echt super!
Der Samichlaus verteilte jedem Teilnehmer noch einen Chlaussack. Danach konnten wir uns, zwar müde aber zufrieden, auf den Heim- weg machen. Nochmals ganz herzlichen Dank den 5 Mädels der Gruppe I , die mich wirklich mega-super unterstützt haben. Auch ein herzliches Dankeschön den Familien Oetterli, Kindt, Tröndle, Wettstein und Angst. Denn ohne Eltern ginge solche eine Reise an die Wettkämpfe gar nicht. Danke!